Lob und Tadel – ein 3x so geht´s besser

Die Leistung eines Mitarbeiters ist in der Regel selbstverständlich? Ja, sagen SIE? Diese ist vertraglich geregelt. Menschen lassen sich nicht regeln, das weiß jeder Unternehmer. Leistung ist immer von Emotion abhängig. Niemand kann sich richtig konzentrieren, wenn er emotional angefasst ist.

Oft lösen wir als Chefs schon negative Emotionen bei Mitarbeitern aus, wenn wir an einem Mitarbeiter/In vorbei gehen ohne gegrüßt zu haben oder ohne ein kurzes Lächeln. Beachtung schenken ist Wertschätzung!

Mitarbeiter bemängeln in jeder Firma das fehlende Lob. Wir sprechen den ganzen Tag viel über die Dinge, die nicht funktionieren und wenig über das, was gut gelaufen ist. Auch wenn unsere äußere Umwelt so geprägt ist, bedeutet das nicht, dem negativen Prinzip zu folgen.

Was hat es für einen Sinn sich am Ende des Tages zu grämen, was alles schiefgelaufen ist. Ja, es laufen Dinge schief …manchmal ganz gewaltig. Hand aufs Herz – In 90% der Fälle lösen Sie das Problem selbst oder haben es gelöst, stimmst? Lassen Sie Ihren Mitarbeiter an der Lösung einer Umsetzung teilhaben, wenn er oder Sie das Problem verursacht hat. So kann er für den Fehler Verantwortung übernehmen und ein Lerneffekt ist gegeben.

3x so geht´s besser:

1. Kritik sofort ansprechen und nicht warten bis das Thema erledigt ist. Bereiten Sie sich kurz vor!!

Fragen Sie Ihren Mitarbeiter:
• Wie ist es dazu gekommen (Warum ist vorwurfsvoll!)
• Welche Lösung gibt es? (Gemeinsam überlegen)
• Was müssen wir tun, damit wir in Zukunft darauf achten?
• Kritik aussprechen bitte immer im wertschätzendem Ton und vor allem stets persönlich! Keine Mail oder WhatsApp etc!!! Lassen Sie Lautstärke und Frust aus der Stimme raus. Wenn Sie sich Luft machen wollen, tun Sie´s vorher.
• Ein No-Go: Kritik niemals vor einer anderen Person ansprechen!!!

2. Lob ebenso schnell ansprechen, wenn möglich im Beisein eines Kunden oder Kollegen. Erwischen Sie Ihren Mitarbeiter, wenn er etwas gut gemacht hat und loben sofort. Das schnelle Lob bleibt im Kopf eher haften und hat eine deutlichere Glaubwürdigkeit. Das wirkt als Verstärker.

Einen zweiten Verstärker können Sie grundsätzlich anwenden:
Eine leichte Berührung auf dem Oberarm, verbunden mit Worten der Anerkennung.

3. Haben Sie schon mal Lobkarten verteilt? Nein, bei Litano gibt es welche. Wenn Sie mögen senden wir Ihnen gern welche zu.

Viel Erfolg! Wenn Sie mehr loben kann es gut sein, dass Ihr Mitarbeiter auch mal sagt : Mensch Chef / IN das finde ich richtig gut, Danke! Ist doch auch schön, oder!?

Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, sprechen Sie uns gerne an.

Quelle Foto: Litano GmbH